Skip to content

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Beratung, Coaching und Seminare

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte von CONCEPTplus nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend “Teilnehmer” genannt, dies gilt für die Teilnahme an Beratungen, Online-Coachings, Präsenz-Coachings, Online- oder Präsenzkursen, Webinaren oder Seminaren (im Folgenden Leistungen genannt).

Coachings im Sinne dieses Vertrages sind individuelle Coaching und Beratungssitzungen zwischen CONCEPTplus und maximal 4 Teilnehmern. Kurse im Sinne dieses Vertrages sind vorgefertigte Unterrichtssequenzen, die On- oder Offline angeboten werden können. Webinare sind Online angebotene Einzel- oder Gruppenunterrichtungen zu einem bestimmten Thema, sie können Teil eines Kurses sein, aber auch allein stehen. Seminare sind Offline angebotene Einzel- oder Gruppenunterrichtungen zu einem bestimmten Thema, sie können Teil eines Kurses sein, aber auch allein stehen.

Diese AGB gelten sowohl gegenüber Unternehmen gem. § 14 BGB als auch gegenüber Verbrauchern gem. § 13 BGB, nachfolgend „Teilnehmer“ genannt.

Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2. Vertragsgegenstand

2.1  CONCEPTplus bietet Coaching Sitzungen, Kurse, Seminare und Beratungstermine in Präsenz und Online an. Die jeweils maximale Teilnehmeranzahl wird individuell im Leistungsangebot beschrieben. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von CONCEPTplus unter anderem in seinen Geschäftsräumen, seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

3. Zustandekommen des Vertrages

3.1  Ein Vertrag kommt mit CONCEPTplus, Kerstin Orben, Rheingaustrasse 88, 65203 Wiesbaden zustande.

3.2  Ein Vertrag kommt durch persönlichen Abschluss in den Räumlichkeiten von CONCEPTplus, durch Fernkommunikationsmittel, auf der Website von CONCEPTplus oder in sonstiger Weise zustande.

3.3  Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich und kann nur nach Absprache mit CONCEPTplus und gegen Zahlung einer Stornierungsgebühr, entsprechend des jeweiligen Vertrags, für gegenstandslos erklärt werden.

3.4  Der Vertrag kommt online durch eine Bestätigung von CONCEPTplus per E-Mail zustande, mit der der Teilnehmer auch einen Hinweis auf diese AGB und die Widerrufsbelehrung erhält.

3.5  Die Vertragssprache ist deutsch.

3.6  Ein schriftlicher Vertrag wird CONCEPTplus aufbewahrt und gespeichert.

3.7  CONCEPTplus ist berechtigt, von dem Vertrag über Leistungen zurückzutreten, wenn in der Person des Teilnehmers ein wichtiger Grund für die Verweigerung der Teilnahme besteht.

3.8  Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle einer Teamentwicklungsveranstaltung, schließt CONCEPTplus mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

3.9  CONCEPTplus behält sich vor, bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der Wirtschaftlichkeit bedeuten würden. In diesem Fall wird dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet oder die gezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich zurückerstattet.

4. Vertragsdauer und Vergütung

4.1  Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

4.2  Zahlungsmodalitäten: Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach dem jeweiligen Angebot von CONCEPTplus zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

Der Teilnehmer kann zahlen per

  • Überweisung
  • Rechnung
  • Bar (bei individuellen Präsenz-Coachings)
  • PayPal für Online Angebote. Hier erfolgt die Zahlung über den Weg, den der Teilnehmer
    mit PayPal vereinbart hat, näheres kann den Bedingungen von PayPal entnommen werden.

4.3  Die Zahlung des Teilnehmers auf eine Rechnung ist sofort fällig. Die Zahlung ist vor Durchführung der Leistung zu erbringen. Der Teilnehmer wird darauf hingewiesen, dass er spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechnung in Verzug gerät.

4.4  Sofern der Teilnehmer mit der Zahlung in Verzug ist, ist er verpflichtet, für jede (weitere) Mahnung pauschal € 3,50 für Aufwendungen zu erstatten. Es bleibt dem Teilnehmer jedoch nachgelassen, nachzuweisen, dass CONCEPTplus kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Unberührt bleibt CONCEPTplus die Möglichkeit, die weiteren gesetzlichen Ansprüche aus Verzug geltend zu machen. Entstehen für eine Rücklastschrift durch den Teilnehmer Gebühren, hat der Teilnehmer diese zu tragen, soweit er die Rücklastschrift zu vertreten hatte, sie also nicht berechtigt war.

4.5  Barauslagen und besondere Kosten, die CONCEPTplus auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers oder entsprechend der individueller Vereinbarung oder des angebotenen Konzepts entstehen, werden nach gesonderter Absprache berechnet.

4.6  Zusätzlich ist der Teilnehmer verpflichtet, gegen Nachweis die tatsächlich entstandenen Spesen und Auslagen von CONCEPTplus für die Leistungen zu erstatten (insbesondere Anfahrtskosten).

4.7  Sämtliche Leistungen von CONCEPTplus verstehen sich exklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19 %. Nicht enthalten sind Anreise-, Verpflegungs- oder bei Online Inhalten etwaige Verbindungskosten des Teilnehmers.

5. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

5.1  Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen CONCEPTplus und dem Teilnehmer.

5.2  Im Krankheitsfalle oder bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt CONCEPTplus einen alternativen Termin oder einen Ersatztrainer zur Verfügung.

5.3  Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich CONCEPTplus vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen.

5.4  Tritt der Teilnehmer von dem Kurs oder Coaching zurück oder verweigert aus anderem Grund die Teilnahme, hat der Teilnehmer die Kursgebühren/Coachinghonorar abzüglich dessen zu entrichten, was der Anbieter an Aufwendungen durch die Nichtteilnahme erspart hat.

6. Allgemeine Teilnahmebedingungen

6.1  Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich CONCEPTplus vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. CONCEPTplus wird in diesem Fall die Teilnahmegebühr vollumfänglich in Rechnung zu stellen.

6.2  Der Seminarleiter/Coach/Trainer/Berater ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

6.3  Jeder Teilnehmer akzeptiert mit seiner Teilnahme eine Haftungsfreizeichnung bezüglich Personen- und Sachschäden aufgrund der Teilnahme am Seminar/Coaching/Training/Beratung.

6.4.  Der Teilnehmer darf den Kurs und insbesondere Online-Kurse nur persönlich nutzen und Dritten nicht zugänglich machen, sofern nicht ein anderes bestimmt ist. Der Teilnehmer darf Inhalte der Leistung nicht vervielfältigen und außerhalb der Leistung des Anbieters speichern.

6.5  Der Teilnehmer erhält von CONCEPTplus bei Online-Inhalten die Zugangsdaten zu der Leistung oder wählt solche selbst aus. Die Zugangsdaten haben den Zweck, die Nutzung der Leistung durch unberechtigte Personen auszuschließen. Wählt der Teilnehmer selbst welche aus oder ändert er seine Zugangsdaten, hat er auf eine ausreichende Passwortsicherheit zu achten. Kurze und leicht zu erratende Passwörter dürfen nicht verwendet werden. Diese Zugangsdaten sind von dem Teilnehmer vor dem unbefugten Zugriff durch Dritte zu schützen und zur Sicherheit in regelmäßigen Abständen zu ändern. Digital darf der Teilnehmer Benutzernamen und Kennwörter nur sicher verschlüsselt speichern.

6.6  Bei mehrmaliger falscher Eingabe der Zugangsdaten bei Online Angeboten kann zum Schutz des Teilnehmers der Zugang gesperrt werden. Hat der Teilnehmer diese Sperrung zu vertreten, haftet er für die durch die Freischaltung entstehenden Kosten und Aufwendungen des Anbieters nach Maßgabe der ortsüblichen und angemessenen Kosten.

6.7  Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Anbieter unverzüglich in Kenntnis zu setzen, wenn der Teilnehmer Kenntnis davon erlangt, dass Dritte Zugriff auf seine Zugangsdaten haben oder sich sonst Zugang zu seiner Leistung verschafft haben. Benachrichtigt der Teilnehmer den Anbieter nicht unverzüglich, ist er verpflichtet, CONCEPTplus den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.

6.8  Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist CONCEPTplus berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.9  Vor der Veranstaltung muss der Trainer/Coach/Seminarleiter/Berater von CONCEPTplus über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.

6.10  Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist CONCEPTplus berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. CONCEPTplus behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig oder vollumfänglich in Rechnung zu stellen.

6.11  Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

6.12  Coaching erfolgt auf der Grundlage der vorbereitenden Gespräche. Es beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Der Teilnehmer ist zur Abnahme des Coachings oder Umsetzung der erteilten Empfehlungen nicht verpflichtet. Der Teilnehmer ist während des Coachings in vollem Umfang selbst verantwortlich für seine körperliche und geistige Gesundheit. Der Teilnehmer erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Rahmen des Coachings von ihm unternommen werden, in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen.

7. Verfügbarkeit von Online Inhalten

7.1  Die Nutzung der Leistung erfolgt bei Online-Inhalten im Internet und kann nur mit einem ausreichend schnellen Internet-Anschluss des Teilnehmers vollständig genutzt werden. Diesen sicherzustellen, ist Sache des Teilnehmers.

7.2  CONCEPTplus strebt eine größtmögliche Verfügbarkeit der Online-Inhalte an. Eine ständige Verfügbarkeit kann aber nicht garantiert werden und hängt auch von der Funktion der Infrastruktur des Internets ab, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat.

7.3  CONCEPTplus ist berechtigt, die Nutzung des Online-Inhalts insbesondere für Wartung, Pflege und Verbesserung sowie aus sonstigen für den Betriebsablauf von CONCEPTplus erforderlichen Gründen vorübergehend einzuschränken oder ganz zu sperren. CONCEPTplus wird dabei möglichst auf die durchschnittlichen Belange der Teilnehmer Rücksicht nehmen (z.B. bei der Bestimmung von Wartungszeiten). Bei dringenden Störungen ist der Anbieter zur Fehlerbeseitigung auch zu normalen Geschäftszeiten berechtigt.

7.4  CONCEPTplus haftet nicht für höhere Gewalt oder beim Anbieter oder den Subunternehmern des Anbieters eintretende Betriebsstörungen, z.B. durch Aufruhr, Streik, Aussperrung, die der Anbieter ohne eigenes Verschulden vorübergehend daran hindern, die Leistungen zu erbringen. Der Anbieter haftet weiter nicht für Datenverluste oder Nichtverfügbarkeiten, die durch geeignete, den Regeln der Technik und Eigenvorsorge entsprechende Vorkehrungen des Teilnehmers unschwer zu verhindern gewesen wären.

7.5  Ist CONCEPTplus zur Leistungserbringung aufgrund höherer Gewalt nicht imstande, so ruht die Verpflichtung von CONCEPTplus zur Leistungserbringung, solange das Leistungshindernis andauert.

7.6  Dauert das Leistungshindernis mehr als eine Woche, hat der Teilnehmer das Recht, den Vertrag fristlos zu kündigen, wenn die Vertragserfüllung infolge des Hindernisses für ihn kein Interesse mehr hat.

7.7  CONCEPTplus nutzt für Video-Konferenzen, Online-Meetings, Online-Coachings und Webinare bevorzugt die Plattform Zoom. Aufzeichnungen von Coachings, Meetings und Webinare etc. können in Kenntnis der Teilnehmer auf dem lokalen Server von CONCEPTplus vorgenommen werden, um diese dem Teilnehmer zur Sicherung z.B. von Lernerfolgen zur Verfügung zu stellen. CONCEPTplus nimmt den Datenschutz sehr ernst und verweist auch auf die Datenschutzbestimmungen von Zoom unter dessen Datenschutzrichtlinie hier. Der Teilnehmer seinerseits verpflichtet sich, Zugangslinks persönlich zu halten und in keinem Fall an Dritte weiterzugeben.

8. Widerruf

8.1  Verbraucher haben ein Widerrufsrecht, außer bei digitalen Inhalten, wenn der Verbraucher die sofortige Erbringung der Leistung durch der Anbieter gefordert und der Anbieter den Verbraucher auf das Erlöschen des Widerrufsrechts hingewiesen hat. Für reine Online-Kurse erlischt unter diesen Voraussetzungen das Widerrufsrecht unmittelbar, sobald der Verbraucher die Leistung entgegengenommen hat (z.B. durch Einloggen oder Download). Die Erstattungsregelung für Dienstleistungen gilt insoweit nicht.

8.2  Teilnehmer haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Name, Adresse, Email und Telefon) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E- Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

8.3  Wenn Teilnehmer diesen Vertrag widerrufen, wird CONCEPTplus alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

8.4  Muster-Widerrufsformular:

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

CONCEPTplus
Kerstin Orben
Rheingaustrasse 88
65203 Wiesbaden

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die digitalen Inhalte/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) – Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

9. Verschwiegenheitspflicht

9.1  CONCEPTplus verpflichtet sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse der Teilnehmer und Auftraggeber Stillschweigen zu bewahren.

9.2  CONCEPTplus verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Coachings bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der  oder des Coachee auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

9.3  Der Anbieter verpflichtet sich, die zum Zwecke des Coachings überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

9.4  Dies gilt nicht, soweit CONCEPTplus zur Offenbarung verpflichtet ist.

10. Haftung

10.1  CONCEPTplus haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet CONCEPTplus ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet CONCEPTplus in demselben Umfang.

10.2  Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

10.3  Coaching ist die individuelle Erarbeitung von Methoden, Verhaltensweisen und Einstellungen und daher immer in erheblichem Maße von der Mitarbeit des Teilnehmers abhängig. Einen bestimmten Erfolg des Coachings kann der Anbieter nicht garantieren.

10.4  Die Stellungnahmen und Empfehlungen des Anbieters bereiten die unternehmerische oder persönliche Entscheidung des Teilnehmers nur vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen.

10.5  Dem Coachee stehen die gesetzlichen Rechte zu.

10.6  CONCEPTplus haftet bei online abgehaltenem Coaching und Webinaren/Kursen nur für die ordnungsgemäße Einspeisung der Daten in das Internet an ihrem Zugangspunkt. Sie haftet nicht, sofern die ordnungsgemäß eingespeisten Daten nicht in ausreichender Qualität bei dem Teilnehmer ankommen. Insbesondere hafte CONCEPTplus nicht für die Empfangskonfiguration des Teilnehmers oder Fehler bei Netzbetreibern.

10.7  Mitgebrachte Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Teilnehmers in den Räumlichkeiten von CONCEPTplus. CONCEPTplus übernimmt keine Haftung für den Verlust, den Untergang oder die sonstige Beschädigung, es sei denn, dem Anbieter fallt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last.

10.8  CONCEPTplus haftet nicht für Inhalte von externen Links auf der Webseite von CONCEPTplus, insbesondere nicht für Werbeangaben von Räumlichkeiten und/oder dritter Referenten.

11. Vertragsrecht

11.1  Die Vertragssprache ist Deutsch.

11.2  Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.